Allgemeine Hochschulreife Ernährung

Aufnahmevoraussetzung

Voraussetzung zur Aufnahme in diesen Bildungsgang ist der mittlere Schulabschluss (Fachoberschulreife) mit Qualifikationsvermerk (Schüler/ -innen von Haupt-, Real-, Gesamt- und Sekundarschulen) bzw. die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe (Schüler/ -innen vom Gymnasium).
Ein Wechsel aus der Oberstufe eines Gymnasiums in diesen Bildungsgang, ist grundsätzlich nur in die Jahrgangstufe 11 möglich.
Ein Zugang mit der Fachhochschulreife (unter Beibehaltung des fachlichen Schwerpunktes "Gesundheit und Soziales") ist in die Jahrgangstufe 12 möglich.

Kurzbeschreibung

Ziel dieses Beruflichen Gymnasiums ist die Vermittlung der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) und berufliche Kenntnisse.
Das Berufliche Gymnasium für Ernährung wendet sich besonders an Schülerinnen und Schüler, die sich für biologische, ernährungswissenschaftliche, medizinische und gesundheitsbezogene sowie lebensmitteltechnologische Fragestellungen interessieren.

Fächer / Stundentafel

Berufsbezogner Lernbereich 11 12 13
Ernährung 3 5 5
Wirtschaftslehre 3 2 2
Haushaltstechnik 4 - -
Biologie 2 5 5
Mathematik 3 3 3
Englisch 3 3 3
zweite Fremdsprache* 4 4 4

* neu einsetzende Fremdsprache 4 Stunden wöchentlich (Französisch)

Berufsübergreifender Lernbereich 11 12 13
Deutsch 3 3 3
Gesellschaftslehre mit Geschichte 2 2 2
Religionslehre 2 2 2
Sport 2 2 2
Differenzierungsbereich 11 12 13
Wahlfach 2 2 2
Praktikum (3 Wochen) - 3 W -

Perspektiven

Das Abitur am Beruflichen Gymnasium für Ernährung berechtigt zum Studium an allen Universitäten und Hochschulen ohne Einschränkung.
Besonders qualifiziert sind unsere Absolventen und Absolventinnen für die Studiengänge wie Ernährungsmedizin, Ernährungswissenschaften, Medizin, Pharmazie, Lebensmittelchemie Ökotrophologie und weitere naturwissenschaftliche- sowie Lehramtsstudiengänge.

Ansprechpartner

Aktivitäten und Besonderheiten

Praktische Anwendung

Das Lernen in den Bildungsgängen des Berufskollegs ist gekennzeichnet durch das enge Zusammenwirken von Theorie und Praxis. Dabei werden Praxisanteile sowohl im Rahmen des Unterrichts als auch in Praktika vermittelt.
In der Jahrgansstufe 12 findet ein 3-wöchiges Praktikum statt. Bei der Wahl der Praktikumsstellen soll es eine Verbindung zu den Leistungskursen Ernährung oder Biologie geben. Auch können betriebswirtschaftliche Aspekte berücksichtigt werden.  

Praktische Anwendung Medizin und Ernhärung
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen