Kinderpflegerin / Kinderpfleger (BFK)

schulische Ausbildungsform

Aufnahmevoraussetzungen

Kurzbeschreibung

Herzlich Willkommen auf der Website der Berufsfachschule für Kinderpflege!

Um die zweijährige Ausbildung zur staatlich geprüften Kinderpflegerin / zum staatlich geprüften Kinderpfleger am Berufskolleg in Olsberg beginnen zu können, brauchen Sie:

  • Mindestens einen Hauptschulabschluss (Kl. 9 / Kl. 10) oder einen gleichwertigen Abschluss
  • Eine vollständige Bewerbung mit Bewerbungsschreiben, Lebenslauf mit Lichtbild, korrekte E-Mail-Adresse, erreichbare Telefonnummer, Kopie des Halbjahreszeugnis bzw. das Abschlusszeugnis
  • Nach Bestätigung der Aufnahme durch das Schulsekretariat ein eintragungsfreies, erweitertes polizeiliches Führungszeugnis
  • Einen Nachweis über den Masernschutz. Der Nachweis kann durch den Impfausweis, das gelbe Kinderuntersuchungsheft oder – insbesondere bei bereits erlittener Krankheit – ein ärztliches Attest erbracht werden. (Vorlage am 1. Schultag)

Anmeldung

Ihre Anmeldung erfolgt über das zentrale, onlinegestützte Anmeldeportal - www.schueleranmeldung.de-  im Februar eines jeden Jahres ( 01. Februar bis 29. Februar). Nachdem die Anmeldung online erfolgt ist, senden Sie den Ausdruck Ihrer Onlineanmeldung und die notwendigen Unterlagen der Schule zu. Eine Abgabe im Schulbüro des Berufskollegs Olsberg ist auch möglich. Die Anmeldung kann nur bei Vollständigkeit der Unterlagen bearbeitet werden.

Sie möchten gerne Kinder ab kurz nach der Geburt bis zur Einschulung bei ihrer Entwicklung mit Freude begleiten und alles Wichtige für ihre Gesundheit und ihre Lust am Aufwachsen und Lernen bereitstellen? Eltern in ihrer Rolle als wichtigste Bezugsperson unterstützen? Mit anderen Fachkräften verantwortungsvoll im Team zusammenarbeiten und dabei stets das Wohl des Kindes und die Möglichkeiten und den Unterstützungsbedarf der Familie im Blick behalten? Sie haben Lust auf Wissen über Babys, Kleinkinder und Vorschulkinder: Wie Kinder in diesem Alter sind, was sie brauchen, was ihre Entwicklung gefährdet und was Sie machen können, wenn ein Kind schreit, nicht schläft oder sich nicht so entwickelt, wie erwartet?

Wenn Sie diese Fragen mit ja beantworten, dann ist die zweijährige fachpraktische und fachtheoretische Ausbildung zum Kinderpfleger / zur Kinderpflegerin ein guter Einstieg in die bunte Welt der Pädagogik und das Berufskolleg Olsberg für Ihre eigene, persönliche Entwicklung eine sehr gute Wahl. Hier gehen wir wertschätzend, freundlich und aufgeschlossen miteinander um, hier unterstützen wir uns gegenseitig und die Lerngemeinschaft ist auch eine Lebensgemeinschaft mit Wir-Gefühl und viel gemeinsamer Entwicklungszeit.

Ziele des Bildungsgangs

Grundsätzlich wirken Kinderpfleger*innen in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe unter Anleitung bei der Erziehung der Kinder im Alter von 0 bis 6 Jahren mit und unterstützen die sozialpädagogischen Fachkräfte bei ihrer täglichen Arbeit.
In Familien und sozialpädagogischen Tageseinrichtungen für Kinder helfen sie Eltern und Mitarbeitern bzw. Mitarbeiterinnen bei der Entwicklung der Kinder durch Spiel, Erziehung, Bildung, Versorgung und Pflege. Die Kommunikation und Interaktion im Team und mit den Kindern als auch die Dokumentation nehmen dabei einen großen Stellenwert ein.

Abschluss und Prüfungen

Um den Berufsabschluss zu erlangen, müssen 2 schriftliche Prüfungen am Ende des 2. Ausbildungsjahres absolviert werden.

Mit dem erfolgreichen Abschluss der Berufsfachschule für Kinderpflege erhalten Sie die Berufsbezeichnung "Staatlich geprüfte Kinderpflegerin / Staatlich geprüfter Kinderpfleger". Sie können nach Abschluss der Ausbildung die Fachoberschulreife erwerben.

Eine Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe ist mit dem entsprechenden Notendurchschnitt (Q-Vermerk) möglich.

Beachten Sie: Bei uns bezahlen Sie keinen monatlichen Elternförderbeitrag und keinen Aufnahmebeitrag. Bei uns bekommen Sie fast kostenlos eine hochwertige, regional und überregional geschätzte, grundqualifizierende Ausbildung sowie Informationen und Beratung, wenn das Geld mal knapp sein sollte oder Sie persönlich schwierige Lebenssituationen herausfordern. BaföG und Gelder nach dem Bildungs- und Teilhabegesetz (BUT) sind unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Wir beraten Sie vor Ort.

Kinderpfleger
Kinderpfleger

Fächer / Stundentafel

Im Folgenden sehen Sie die berufsbezogenen und berufsübergreifenden Lernbereiche, die Anzahl der Unterrichtsstunden im Schuljahr pro Lernbereich, die Ausbildungseinrichtungen und Beispielaufgaben für die Praxis. 

Berufsbezogene Lernbereiche

Kl. 11 Kl. 12 Praxisaufgaben Kl. 11 für Praxissaufgaben Kl. 12 für

Sozialpädagogik

280 - 320 280 - 320 6 Monate Kindergarten, 3-6-jährige Kinder, 5 Monate Kindertagesstätte und 3 Monate Kindertagespflege, jeweils unter 3-jährige Kinder

Arbeitsorganisation & Recht

40 - 80 40 - 80 6 Monate Kindergarten, 3-6-jährige Kinder 5 Monate Kindertagesstätte und 3 Monate Kindertagespflege, jeweils unter 3-jährige Kinder

Gesundheitsförderung und Pflege

280 - 360 280 - 360 6 Monate Kindergarten, 3-6-jährige Kinder 5 Monate Kindertagesstätte und 3 Monate Kindertagespflege, jeweils unter 3-jährige Kinder

Mathematik

80 80

Englisch

80 80

Berufsübergreifende Lernbereiche

Kl. 11 Kl.12 Praxisaufgaben zum Beispiel

Deutsch / Kommunikation

80 80 Proffesionelle Gesprächsführung mit Kindern

Religionslehre

40 - 80 40 - 80 Ein Fest mitgestalten

Sport/Gesundheitsförderung

40 - 80 40 - 80 Spiel- und Bewegungsorte gestalten und Kinder anleiten

Politik / Gesellschaftslehre

40 40 Erziehungspartnerschaft üben

Differenzierungsbereich bei uns:

Kl. 11 Kl. 12 Praxisaufgaben zum Beispiel

Werken/Kunst

40 40 Arbeiten mit Ton

Musik/Rhytmik

40 40 Liedeinführung

Perspektiven

Mit dem Berufsabschluss können Sie in Kindertagesstätten, in Privathaushalten, Mutter-Kind-Kureinrichtungen, Kinderkrankenhäusern, in der offenen Ganztagsgrundschule, bei Reiseveranstaltern oder gewerblich angebotenen Betreuungseinrichtungen arbeiten, sich als Kindertagespflegeperson (Link zum Bundesverband) selbstständig machen oder Sie haben die Möglichkeiten, sich aufbauend noch weiter bei uns zu qualifizieren: Fachabitur oder Abitur mit daran anschließendem Hochschulstudium (als schulischer Aufbau) oder eine dreijährige Weiterbildung zur Erzieherin / zum Erzieher (Link anklicken) oder zur Heilerziehungspflegerin / zum Heilerziehungspfleger (Link anklicken).

Wir informieren und beraten Sie gerne.

Aufbaumöglichkeiten

  • Berechtigung zum Besuch der Fachoberschule oder der zweijährigen Höheren Berufsfachschule
  • Berechtigung zum Besuch der Fachoberschule 12B Gesundheit und Soziales
  • Berechtigung zum Besuch von Fachschulen (z.B. Fachschule für Sozialpädagogik)
  • Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe bei entsprechendem Notendurchschnitt (Q-Vermerk)

Kosten

  • Lehr- und Lernmittel: gesetzlicher Eigenanteil
  • Arbeitskleidung/Hauswirtschaft: 15€ für Kopfbedeckung und Schürze (einmalig)
  • Benutzungsendgeld/Kochgeld: ca. 50€ pro Schuljahr
  • erweitertes Führungszeugnis: 13€
  • Erstbelehrung nach § 43 Infektionsschutzgesetz (IfSG): ca. 25€

Ansprechpartner

Erlebtes sagt mehr als 1000 Worte. Lernen Sie uns persönlich kennen. Ich lade Sie gern ein zu einem Gespräch. Rufen Sie mich dazu an oder mailen Sie mir.

Simone Hense (Bildungsgangverantwortliche)
shense@berufskolleg-olsberg.de

   0291 94-5200 (Schulbüro)

Besonderheiten & Aktivitäten in der Kinderpflegeausbildung

Mögliche Projekte mit Kita-Kindern:

"Gesundes Frühstück in der Kita"

"Besichtigung eines Waldkindergartens"


Art der Ausbildung
Die Ausbildung dauert zwei Jahre in Vollzeitform und beinhaltet mindestens 16 Wochen Praxis in außerschulischen Lernorten wie z.B. sozialpädagogischen Tageseinrichtungen für Kinder und Familien. 

Die Praktika werden ab dem 2. Schulhalbjahr der Unterstufe zunächst in einem ca. 2-wöchigen Blockpraktikum und anschließend in Tagesform (jeweils Tage in der Woche) durchgeführt. In der Oberstufe findet bereits zu Beginn des Schuljahres ein Orientierungs- und Tagespraktikum statt. 

Ihre Ausbildungsstelle in den Kindertagesstätten / Familienzentren, Kindergärten oder bei Kindertagespflegepersonen z. B. in Olsberg, Bestwig, Meschede, Brilon und Marsberg,  wird mindestens dreimal im Schuljahr von praxiserfahrenen Lehrkräften besucht.

Wir arbeiten eng mit den Ausbildern in den Einrichtungen, Jugendämtern und dem Tagesmütterverein Meschede zusammen. Während der Ausbildung werden Sie bei uns ständig professionell betreut und Sie erhalten Ihre berufliche Grundqualifizierung. Im Unterricht sprechen wir über Ihre Erfahrungen und vervollständigen Ihr Wissen und Können.

Bei uns erhalten Sie zusätzlich eine Grundqualifizierung zur Kindertagespflegeperson. Dafür steht eine speziell vom Bundesverband für Kindertagespflege in Berlin qualifizierte Lehrkraft zur Verfügung, die Kindertagespflegepersonen bei den Volkshochschulen im Hochsauerlandkreis und im Kreis Soest nach dem Qualitätshandbuch Kindertagespflege (QHB) seit 1996 aus- und fortbildet.

KiTagPfl
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen