Fachoberschule Gesundheit & Soziales (FHR)

Aufnahmevoraussetzung

  • mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife) oder Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe
  • Praktikumsstelle für ein einjähriges gelenktes Praktikum im Sozial- und/oder Gesundheitswesen (z. B. Kindergarten, Heim, Krankenhaus)
  • Aufnahme in die Klasse 12:
    In die einjährigen Bildungsgänge der Klasse 12 B  wird aufgenommen, wer zusätzlich zu den o. a. Voraussetzungen eine abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung oder eine mindestens vierjährige einschlägige Berufstätigkeit nachweist

Kurzbeschreibung

Die Fachoberschule, Fachbereich Gesundheit und Soziales, vermittelt in den Klassen 11 und 12 eine erweiterte Allgemeinbildung und eine vertiefte berufliche Fachbildung, die zum Studium an einer Fachhochschule befähigen. Der Bildungsgang schließt mit einer Prüfung in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und Gesundheitswissenschaften oder Erziehungswissenschaften ab.

Unterricht und praktische Ausbildung in der Klasse 11

Die wöchentliche Unterrichtszeit beträgt zwölf Unterrichtsstunden. Die praktische Ausbildung erfolgt an vier Wochentagen in einer sozialpädagogischen oder sozialpflegerischen Einrichtung.

Unterricht in der Klasse 12

Die wöchentliche Unterrichtszeit beträgt 32 Unterrichtsstunden. Die Schülerinnen und Schüler wählen ihren Schwerpunkt im Bereich Sozial- oder Gesundheitswissenschaften.

Zweite Fremdsprache

Die Schule bietet Französisch und Russisch als zweite Fremdsprache zur Vorbereitung eines Quereinstiegs in das Berufliche Gymnasium an. Die Belegung ist freiwillig.

Prüfung

In der Fachhochschulreifeprüfung soll der/die Schüler/ -in nachweisen, dass er/ sie das Ziel der Fachoberschule erreicht hat und die für das Studium an einer Fachhochschule geforderten Kenntnisse und Fähigkeiten besitzt. Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil.

Fächer / Stundentafel

Berufsbezogener Lernbereich

Fächer Klasse 11 Klasse 12
Erziehungswissenschaften 2 2-4
Gesundheitswissenschaften 2 2-4
Psychologie 0 2
Mathematik 2 4
Englisch 2 4
Biologie 0 2
Informatik 0 2
Wirtschaftslehre 0 2

Berufsübergreifender Lernbereich



Deutsch/Kommunikation

2 4

Religionslehre

1 2

Sport/Gesundheitsförderung

- 2

Politik/Gesellschaftslehre

1 2

Wochenstunden insgesamt

12 32

Differenzierungsbereich (fakultativ)


Französisch oder Russisch

4
Skulptur der FO2C zum Thema Nachhaltigkeit in Politik


Skulptur der FO2C zum Thema Nachhaltigkeit in Politik

Stellenangebote

Perspektiven

nach der zweijährigen Fachoberschule

  • Ausbildung im Sozialwesen, z. B. als Erzieherin/Erzieher oder Heilerziehungspflegerin/ Heilerziehungspfleger
  • Ausbildung im Gesundheitswesen, z. B. als Krankenschwester/Krankenpfleger oder Altenpflegerin/Altenpfleger
  • Ausbildungen im gehobenen Dienst, z. B. bei öffentlichen Verwaltungen, bei der Polizei oder Versicherungen
  • Studium an Fachhochschulen

Ansprechpartnerinnen

Studienfahrt der FO 12 nach Kroation

Sonnige Studienfahrt 2019 nach Kroatien, oder: Hey, ab in den Süden ...

Der Sommer 2019 neigt sich meistens zu schnell dem Ende zu. Es ist also genau die richtige Zeit für die Klasse FO2B nach Kroatien zu fahren.

Sonntagabend ging es dann auch schon los. Wir fuhren mit dem Reisebus nach Kroatien, das war teilweise anstrengend für die Klasse, aber auch schön, weil man 17 Stunden lang Gesellschaft der Mitschüler und Mitschülerinnen hatte. Gegen Montagmittag kamen wir dann endlich, in unserer Ferienanlage an. Wir bekamen unsere Schlüssel und verteilten uns auf die mobilen Häuschen. Dort haben wir uns dann erstmal eingelebt und den restlichen Tag genossen wir unsere Freizeit, welche viele von uns genutzt haben, um am Strand zu entspannen und die gesunde Meeresluft zu genießen.
Am nächsten Tag ging es dann für uns nach Pula. Dort besuchten wir das Amphitheater und nachher hatten wir noch eine Stadtführung mit einer Reiseführerin, die auf Jugendliche spezialisiert war und interessant erzählt hat. Wir saßen auf den Zuschauerplätzen des Amphitheaters, machten die Augen zu und stellten uns mit Hilfe der Erzählungen der Reiseführerin die damaligen Gladiatorenkämpe vor. Im Anschluss konnten wir uns dann noch in Pula aufhalten.
Am Mittwoch stand eigentlich Kajak fahren auf dem Plan. Da es aber so windig war, wurde dies leider aus Sicherheitsgründen umgeändert. Als Ersatz besuchten wir dann ein Aquarium, wo wir viel Neues über die Meeresbewohner lernten, anschließend fuhren wir nochmals nach Pula und hatten dort Freizeit.
Am nächsten Tag ging es an eine Inselrundfahrt auf dem Land, bei der eine Tropfsteinhöhle und diverse Altstädte besichtigt wurden. Wir haben zwei romantische Städte besichtigt: Porec und Vrsar. Dort gab es sehr schöne Aussichtspunkte und wir konnten tolle Fotos „schießen“. Man konnte auf das glasklare Wasser gucken und die Ruhe in dem wunderschönen Städtchen Vrsar (ohne Touristenmassen, als ob dieser Ort in keinem Reiseführer stände) genießen.
Am letzten Tag hatten wir noch einen Ausflug geplant. Zum krönenden Abschluss haben wir dann noch eine schöne Bootstour gemacht. Wir fuhren die Stadt Rovinji an und konnten uns die Stadt besichtigen. Auf dem Boot bekamen wir dann auch unser Mittagessen: gebratene Makrele oder Hamburger mit mediterranem Gemüse – alles einheimisch, frisch und unglaublich lecker! Mitten auf dem Meer haben wir dann noch angehalten und dort durften wir dann eine Runde im Wasser schwimmen.
Am Nachmittag ging es dann wieder nach Hause. Samstagmorgen waren wir dann wieder in Olsberg. Es war eine sehr schöne Klassenfahrt an der Adria Küste. Viel gelernt wurde auf dieser Fahrt auf jeden Fall! Viele haben sowohl Kroatien, als auch die Natur für sich entdeckt…


Bericht von Svenja Schäfer

Studienfahrt nach Venedig 2022

Unsere Abschlussfahrt zum Gardasee nach Italien...

Alles hat angefangen mit einer sehr langen Busfahrt, die es wirklich in sich hatte. Die meisten von den Teilnehmern (Klassen FB2 und FO2C mit unseren Klassenlehrerinnen Frau Lass und Frau Borgmann) sind zuvor noch nie so lange Bus gefahren, was sich aber als nicht weiter schlimm herausgestellt hat, da wir gemeinsam als eine tolle Gruppe viele tolle Dinge unterwegs erlebt haben.

Angekommen haben wir unsere Bungalows auf dem Campingplatz „Buterfly“ in Peschiera del Garda aufgesucht und sind dann mit drei bis vier Personen eingezogen. Recht schnell machte sich die Ernüchterung bei vielen Klassenkameraden und Klassenkameradinnen breit, da das Ganze dann doch nicht so "luxuriös" ausgestattet war, wie wir gedacht hatten bzw. wie die Fotos des Anbieters gezeigt haben, aber das war uns egal – anschließend war es eine Klassenfahrt, auf welcher es um den Zusammenhalt und viele Erlebnisse mit der Klasse ging und nicht um einen Wellness Urlaub in einem 5-Sterne Hotel…. Schnell haben sich aber alle eingefunden und die Bungalows wurden zu kleinen Wohlfühloasen. Um erst einmal anzukommen, hat sich die FB2 dann dazu entschieden, gemeinsam Karten zu spielen und ein gutes Miteinander herzustellen. Da der Montag an dem wir angereist waren außerordentlich warm war, machten viele den Fehler und schliefen mit offenen Fenstern und in dünnen Bettdecken. Am nächsten Morgen mussten dann alle feststellen, dass die Bungalows nicht sonderlich gut gegen Kälte isoliert waren, was typisch für die Häuser ist und wir Dienstagmorgen alle frierend aufgewacht sind, aber egal – auf Studienfahrten lernt man doch…
Weiter ging es dann mit einem „schülergerechtem“, einfachen Frühstück, was aber trotzdem soweit ganz lecker war.
Der Dienstag war dann mit einer langen Besichtigung von Verona gefüllt, bei der wir vieles erleben durften und auch ein bisschen Geschichte durch eine nette Stadtführerin gezeigt bekommen haben und die romantischen Ecken, z. B. den für die touristischen Zwecke und Vorstellungen der Touristen und der Geschichte aus „Romeo und Julia“ nachgebauten Balkon am Haus von Julia. Zurück angekommen haben wir dann schnell gemerkt, dass wir eines brauchten. Zu jeder Abi-Abschlussfahrt gehören kalte Getränke. Gegen 21 Uhr haben sich dann viele in unserem Bungalow zurechtgefunden und mit ein bisschen Partymusik, tollem Licht und Trinkspielen wurde der Abend zu einem der schönsten Abende, die ich jemals erleben durfte. Man hat sich besser kennenlernen dürfen, da nach der Zeit immer mehr das Eis zwischen den Klassenkameraden und Klassenkameradinnen gebrochen ist und man sehr privat wurde. Gerüstet gegen die aufkommende Kälte in der Nacht und dem Wissen was wir am Morgen leider sammeln mussten haben wir uns dann auf die nächste Nacht von Dienstag auf Mittwoch besser vorbereitet und so war die zweite Nacht deutlich erträglicher.
Am Mittwoch ging es dann nach Venedig, wohl die teuerste Stadt in der ich bis zu diesem Zeitpunkt jemals war. Enge Gassen, schlechtes Wasser und ein doch eher trostloser erster Eindruck hat mir den "Glanz" von Venedig doch ein wenig genommen und so fand ich Venedig jetzt nicht so sonderlich toll. Dies soll nur als meine persönliche Erfahrung verstanden werden. Trotzdem war es eine unfassbar tolle Erfahrung, eine Stadt im Wasser zu sehen.
Am Donnerstag erlebten wir eine Halbtägige Schifffahrt auf dem Gardasee. Die Halbtagestour startete von Salò zur Isola del Garda. Von dort ging es nach Sirmione, wo wir zwei Stunden Zeit hatten die Altstadt zu erkunden. Wir entspannten uns während der Fahrt und genossen einfach die vielen tollen Ausblicke zum Ufer des Gardasees.

Am Donnerstagabend trat dann die vorhersehbare Trauer auf, da uns klar wurde, dass unsere Klassenfahrt sich dem Ende näherte. Freitagmorgen war es dann soweit und wir machten uns schon relativ früh auf den Weg. Wir hatten immerhin 14 Stunden Fahren vor uns. Im Bus hatten wir dann abschließend noch einmal viel Spaß und haben die Klassenfahrt Revue passieren lassen. Die Stimmung war dann allerdings komplett im Eimer als wir gegen Ende der Fahrt erfuhren, dass es im Hochsauerlandkreis schneien sollte. Und wer hätte es gedacht? Vom schönen leicht warmen Italien ging es in ein weißes Deutschland zurück.

Die Klassenfahrt war bis heute mein schönster Urlaub, den ich gemacht habe und ich kann jeder Klasse nur dazu raten eine Abschlussfahrt zu machen. Ihr verpasst einiges, wenn ihr es nicht tun werdet!


(Bericht von Marie aus FB2)


Unterricht im Fach Gesundheitswissenschaften

Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen